Jahreshauptversammlung 2022

Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern

Träger der Ehrenmedaille der Stadt Sonthofen: Herbert Hames

Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement für das Jüngstentennis im TC Sonthofen wird Herbert Hames im Rahmen des Neujahrsempfangs 2018 der Stadt Sonthofen mit der selten vergebenen Ehrenmedaille ausgezeichnet. Die Laudatio vor knapp 300 geladenen Gästen hält der 2.Vorstand des TC Sonthofen, Ralf Wyklicky.
Der TC Sonthofen ist durch 1. und 2. Vorstand vertreten, zu den geladenen Gästen zählen einige der langjährigen getreuen Helfer des Jüngstentennis: Karin und Heinz Scholz, Renate Mau, Helma Rotter, Anita Müller und Dr. Peter Siegel sind stellvertretend für die 55 freiwilligen Hilfstrainer anwesend.

Laudatio für H. Hames zur Verleihung der Ehrenmedaille der Stadt Sonthofen

19.1.2018

 

Sehr verehrte Gäste, lieber Herbert,

als vor 4 Monaten die Stadt Sonthofen auf die Vereine und gemeinnützigen Institutionen der Stadt zuging und um Nennung von Persönlichkeiten bat, die sich besonders für das Ehrenamt verdient gemacht hatten, war dem Tennisclub Sonthofen schnell klar, dass wir ein besonderes Juwel in unseren Reihen haben, dem diese Ehre gebühren sollte. Allerdings wich die Euphorie beim genauen Durchlesen des Anschreibens und den Statuten der Stadt dass bei 174 Vereinen und maximal 2 Geehrten/Jahr der Erkenntnis das die Chancen für unseren Kandidaten überschaubar bleiben würden.

Hier im Allgäu, wo eine langjährige Treue und Verbundenheit zu einem oder gar mehreren Vereinen schon zur Tradition zählt, gibt es sicherlich viele, die auf längere ehrenamtliche Tätigkeit zurückblicken können. Und dennoch muss dem Juror, unserem Sonthofer Stadtrat, deine besondere Eignung für diese Medaille aufgefallen sein.

Seit 1987 bist du Mitglied im Tennisclub Sonthofen, 1993 wirst du Sportwart und setzt nebenbei die Bitte deines Vorstandes Hubert Timmermann für die Schaffung der Clubzeitschrift „Der Netzroller“ um.  Neben Chefredaktion, Anzeigen Werbetrommler kommt nach Abzug der Unkosten ein schöner Beitrag für die klamme Vereinskasse zusammen.

1995, mit dem Austritt aus der Bundeswehr, mußte eine neue Herausforderung für Dich her:  Übungsleiterabschluss im Tennislehrwesen und Ausweitung Deines ebenfalls 1993 gestarteten Konzepts zur Kinder- und Jugendarbeit im Tennissport. Von Spöttern als Pamperstraining belächelt, organisiert Herbert Hames ein Jüngstenprogramm, bei dem Tennis noch das zweitwichtigste war. Sein Credo: Sport soll Spaß machen, Gelegenheiten zum Austoben bieten und Freiräume schaffen. Dazu gehört auch Plätze abziehen, Wässern und bei richtiger Witterung selber naß zu werden. Und ganz beiläufig werden noch ein paar Benimmregeln, gegenüber Erwachsenen wie auch untereinander, zur Selbstverständlichkeit. Daraus entsteht Kameradschaft, die du schon bei der Bundeswehr als wichtiges Element erkannt hast und die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen. Wenn die vielzahligen Aufgaben auf viele Schulter gleich verteilt werden ist auch Jüngstenförderung in diesem Umfang möglich.

Gut, vieles ist trotzdem an Dir hängen geblieben. Von 30 Wochen Wintertraining warst du an gefühlten 28 Termin doch selber ehrenamtlich dabei, am Geburtstag deiner Frau und einer Beerdigung durftest Du aussetzen. Die Ausrüstung – Kleinfeldtennisnetz, Softbälle – gesponsert vom schwäbischen Tennisverband mußte persönlich in Augsburg abgeholt werden. Von Wem?!

Insgesamt wußte er bis zu 55 Mitglieder zu überzeugen, ihn aktiv beim Jüngstentraining zu unterstützen. Einige deiner getreuen Helfer sitzen heute unter den ausgewählten Gästen. Beim Spaziergang am Illerdamm sprach Dich die Nr. 1 der Seniorinnen Mannschaft (Ü40) an: „H.Hames, wenn sie noch Helfer brauchen, mach ich auch mit!“. Auf dieser Basis kann und konnte der Tennisclub aus dem Vollen schöpfen und im vergangenen Jahr 10 Jugendmannschaften in allen Altersklassen an der Start schicken. Das ist einzigartig im Oberallgäu und unter den Top 3 im Allgäu das bekanntlich vom Memmingen bis Lindau und Füssen reicht.

Sport ist Deine eine Leidenschaft,  die du auch gerne selber ausübst. In diesem Jahr übrigens in der höchsten bayrischen Spielklasse in Bayern, in der Regionalliga der Herren 70. Als sportliches Vorbild fällt es dir leicht, andere zu motivieren. Dein Sinn für soziale Gerechtigkeit und Unterstützung für Behinderte ist Deine andere Berufung, der Du aus Überzeugung nachgehst. Sei es hier die Begünstigung der Resozialisierung und Integration eines zu Unrecht verurteilten Sonthofer Bürgers durch deine immer wiederkehrende Aufklärungsarbeit oder Dein langjähriges Engagement in der Lebenshilfe das Dir bereits einmal die Nominierung für die Ehrenmedaille bescherte.

Lieber Herbert für uns bist du ein würdiger Vertreter für das Ehrenamt und Empfänger dieser Medaille. Herzlichen Glückwunsch.


Wir leben unser Motto...

"Der Jugend verpflichtet, den Breitensport fördern, den Leistungssport ermöglichen und die Geselligkeit pflegen!"

Getreu diesem Motto ist natürlich der Bereich Breitensport mit all seinen Facetten für uns besonders wichtig und wird aktiv mit Leben gefüllt.

Und das nicht nur mit Tennis-Turnieren! Auch Schach- und Skat-Turniere fördern bei uns das Miteinander!


Spaß beim Schafkopfturnier

Viel Spaß hatten die 20 Teilnehmer beim diesjährigen Schafkopfturnier zur Saisoneröffnung 2017 im TC-Sonthofen. Unter der bewährten Leitung von Günter Pflanzer und der Durchführung von Arthur Schafroth, gewann Sigi Wechs mit 135 Punkten und vier Soli. Zweite, und somit beste Dame, wurde Theresa Braumüller mit 133 Punkten und vier Soli, den dritten Platz belegte Klaus Häger mit 127 Punkten und fünf Soli. Über den Überraschungspreis aus der Tombola, gestiftet von der Sonthofener Pizzeria Umberto’s, freute sich Waltraud Waibel.


In Paris & in Sonthofen wurde am Sonntag Tennis gespielt!

In Paris konnte der Schweizer Stan Wawrinka in einem spannenden 4-Satz-Match den Serben Novak Djokovic bezwingen und somit das 1. Mal die French Open gewinnen... angefeuert von vielen TC-lern.

Und auf unserer Anlage in Sonthofen waren an diesem Sonntag gleich 3 Mannschaften aktiv und erfolgreich. So gratulieren wir den Damen 40 zu ihrem 1. Sieg (nach einem Unentschieden und einer Niederlage), unserer MidCourt-Mannschaft zu ihrem 2. Sieg im 2. Spiel und unserer Kleinfeldmannschaft 1 zum 3. Sieg im 3. Spiel.

Ein in jeder Hinsicht erfolgreicher Sonntag, den viele TC-ler gemeinsam im Clubheim haben ausklingen lassen.


Gespielt wird auch schon!

Vor traumhafter Kulisse... sowohl der Bergwelt als auch den Zuschauern!


Und es geht fröhlich weiter...

Neben der Vorbereitung der Plätze erhält auch die Terrasse eine neue Optik... und die Helfer geben wirklich alles!!!

Ganz, ganz herzlichen Dank für DIESEN Einsatz!


Sportstammtisch der Stadt auf der Anlage des TC Sonthofen

 

Schon zum sechsten Mal lud die Stadt Sonthofen mit dem Sportreferenten Christian Feger die Sonthofer Sportvereine zum Sportstammtisch ein.

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich an die 30 Vorstandsmitglieder der verschiedensten Sonthofer Sportvereine dieses Mal bei uns im Clubhaus des TC, um sich auszutauschen, aber auch um Informationen aus erster Hand zu erhalten. Jeder Stammtisch bietet Vorträge von Fachleuten zu einem Top-Thema. Diesen Abend ging es um die Organisation von Veranstaltungen. Karl-Hans Koch vom Landratsamt startete mit den gesetzlichen Forderungen an die Lebensmittelsicherheit und stellte den praktischen Bezug zu den Veranstaltungen der Vereine her. Der Sportreferent der Stadt, Christian Feger, gab dann noch einen interessanten Einblick über die Genehmigungspflichten von Veranstaltungen und die Möglichkeiten der Bewerbungen.

Wichtiger Programmpunkt beim Sportstammtisch ist dann auch immer das Kennenlernen des einladenden Vereins. Peter Ege gab den Anwesenden einen kurzen Einblick über das Vereinsleben des TC und führte anschließend über die Anlage. Gute Gelegenheit, um den Sport, der hier ausgeübt wird, auch mal auszuprobieren. Adi Besler hatte eine Ballmaschine aufgebaut, die zielgerichtet die kleinen gelben Filzkugeln verteilte. Finn Clormann zeigte den Vorständen dann erstmal wie es richtig geht. Ziemlich schnell zeigte sich wer Talent hat und wer nicht. Der schöne Sommerabend fand seinen Ausklang bei vielen Gesprächen und leckeren Getränken auf unserer Terrasse. 

Vom Vorstand des TC sind auch immer zwei Vertreter bei den Sportstammtischen dabei, um den TC zu repräsentieren.